Domov      in_kurzen
Print this pageAdd to Favorite
PROF. DR. VLADIMIR BRAČIČ 
EIN EDLER WEINSTOCK DER HALOŠKE GORICE.
EIN BEITRAG ZUR BIOGRAPHIE ANLÄSSLICH SEINES 90.GEBURTSTAGES (1919–1996)

Zusammenfassung

Professor Dr. Vladimir Bračič wurde 1919 in Cirkulane/Zirkulane geboren. Die Volksschule besuchte er in seinem Heimatort, das Gymnasium in Ptuj/Pettau. Im Jahre 1935 inskribierte er die Lehrerbildungsanstalt in Maribor/Marburg und beendete erfolgreich erste zwei Jahrgänge, danach musste er wegen der angeblichen Anschauungsgefährdung, die mit seinem Cousin Bojan Ilich verbunden war, Maribor/Marburg verlassen und nach Ljubljana/Laibach übersiedeln.

Die Ljubljanaer Lehrerbildungsanstalt beendete er 1940 und bekam seine erste Stelle im Ort Polom in Suha Krajina. Dort erlebte er 1941 die Okkupation. Er schloss sich den Partisanen an, wurde verraten und nach Italien und auf die Insel Rab interniert. Nach Slowenien kam er nach einem Jahr zurück und ging nach Primorska, wo er sich wieder den Partisanen anschloss und unter anderem auch der Kommissar der Kosovel-Brigade wurde.

Nach dem Krieg kam er nach Maribor/Marburg zurück, von wo er von dem Schulministerium in verschiedene Städte in Ostslowenien, Primorska und sogar nach Albanien geschickt wurde. Im 1952 erlang er an der Universität Ljubljana/Laibach sein Diplom und beschäftigte sich als Geograph an dem Gymnasium Ptuj/Pettau. Dann wurde er in der Politik tätig, kam 1960 nach Maribor/Marburg und beschäftigte sich nach einer kurzen Zeit als Bezirksvorsteher an der ersten Hochschule in Maribor/Marburg. Hier begann sein Aufstieg auf der Stufenleiter bis auf die Spitze der Universität, deren Projekt er selber leitete. 1975 wurde er zum ersten Rektor der Universität Maribor/Marburg und wurde 1979 nach erstem Mandat pensioniert. Er starb 1996 in Maribor/Marburg.

Vladimir Bračič kam sehr gerne in sein Heimatort Cirkulane/Zirkulane zurück. Schon als Gymnasiast beteiligte er sich and verschiedenen Veranstaltungen. Er war ein Sokol, Schauspieler, Bergsteiger und Musikant. Als Patriot in dem besten Sinne des Wortes schrieb er später Beiträge zur Geschichte von Cirkulane/Zirkulane und bereitete andere geschichtlichen Aufsätze anlässlich der Schuljubiläen und Jubiläen des Kulturvereins vor. Als er seinen Platz in der Politik hatte, verhalf er vielen Gymnasiasten und Studenten aus Haloze/Kollos zum Stipendium. Professor Dr. Bračič war Redner auf vielen Veranstaltungen. Die Einheimischen verliehen ihm 1986 den Titel des Ehrenbürgers von Cirkulane/Zirkulane. In Mai 2009, anlässlich des 90. Todestages wurde seine Büste vor der Schule eingerichtet, eine Ausstellung eröffnet und ein wissenschaftlich-fachliches Treffen, wo seine Kollegen, ehemalige Studenten und Einheimischen die Bedeutung seiner Arbeit vorstellten, organisiert.
Dieser Artikel hat zum Zweck bestimmte Episoden im Leben und Werk von Professor Bračič zu erläutern und auch einige nicht allgemein bekannte Aspekte von ihm als dem Menschen, der für die Entwicklung seiner Haloze/Kollos verdienstvoll ist, vorzustellen.

Prevod: Mateja Škofjanec
Prašnički, Martin: Prof. dr. Vladimir Bračič – žlahtni trs haloških goric. V: Časopis za zgodovino in narodopisje, letn. 80=45 (2009), št. 4, str. 9-37
 




 

 

 

        
 

Internetna stran je posvečena našemu rojaku in častnemu krajanu,

ki je ime Cirkulan in Haloz ponesel v svet in jim dal svoj pečat.
Karta Cirkulan

Copyright © 2011, Društvo za oživitev gradu Borl, Cirkulane 40a, 2282 Cirkulane

grad.borl@gmail.com                 www.borl.si